Highlights und Trends

Ebenso sorgsam wie bei der Wahl des richtigen Brautkleides, sollten Sie bei der Wahl des richtigen Kopfschmuckes und Ihrer Haaraccessoires vorgehen, denn die Auswahl der vielen aktuellen Kollektionen an Haarreifen, Fascinators, Haargestecken, Schleiern und Diademen ist enorm groß.

Auch dieses Jahr erwarten uns wieder viele neuen Brautfrisurentrends und aktuelle Haarschmuckkollektionen, die Sie als Braut umwerfend aussehen lassen werden. Lassen Sie sich bei der Entscheidung der richtigen Accessoires genügend Zeit, denn durch ihn wird Ihr Kleid und Ihr Erscheinungsbild komplett und erhält den letzten feinen Schliff für Ihr perfektes Hochzeitsoutfit.

Wir möchten Ihnen diese neuen Highlights der Brautfrisuren auf dieser Seite vorstellen und sind uns sicher, dass Sie mit dem einen oder anderen Trend nicht gerechnet hätten.

Birdcage

Er wird als Ablöser für den Brautschleier gehandelt und zaubert jeder Braut eine nostalgische Erscheinung - der Birdcage. Der Birdcage besteht aus einem Gesteck, welches auf den Kopf der Braut befestigt wird. An diesem Gesteck befindet sich ein Netzteil, welches in das Gesicht der Braut fällt, aus diesem Grund nennt man den Birdcage auch Netzschleier und ist derzeit bei vielen Bräute sehr beliebt. Auch der Sitz des Gesteckes auf dem Kopf der Braut kann variiert werden.

Der Birdcage eignet sich besonders gut bei hochgesteckten oder halb-hochgesteckten Brautfrisuren. Ebenso wie der Fascinator erhält man den Birdcage in vielen verschiedenen Modellen und Farbmöglichkeiten, am besten eignen sich für Ihr perfektes Hochzeitsoutfit die Farben weiß oder ivory. Die meisten Modelle bestehen aus Federn, Perlen, Netzen und Seidenblumen. Mit dem Birdcage setzen Sie als Braut definitv einen neuen Trend.

Curlies

Curlies verzaubern jede Brautfrisur und sind auch in diesem Jahr wieder ganz vorn bei den Brautfrisurentrends. Curlies werden in das Haar der Braut gedreht und bilden mit dem Haar eine faszinierende Einheit.

Die Kollektionen dieses Haarschmuckes reichen von zart und unauffällig bis hin zu pompös und extravagant. Die Spirale der Curlies befestigt meist ein wunderschönes Schmuckelement - wie Perlen und Strasssteinen. Dieses Jahr wird es aber noch gewagter, den neben den herkömmlichen Elementen finden wir nun auch Blüten aus Stoff und hochwertig verarbeitete Edelsteine vor.

Curlies kann man bei einer Hochsteckfrisur als auch bei halb-hochgesteckten Haaren tragen, Ihrer Fanatsie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Diadem

Es ist die Vorstellung einer jeden Braut - aussehen wie eine Prinzessin. Mit einem Diadem, oder auch genannt Tiara wird Ihnen das bestens gelingen. Sie sollten das Diadem mit einer Duttfrisur oder königlichen Turmfrisur kombinieren, denn dort wirkt dieses Schmuckelement am allerbesten.

Ein Diadem kann mit Strasssteinen, Perlen und Blüten verziert sein und ist in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Die Farbpalette bei diesem Kopfschmuck reicht allerdings nicht sehr weit, Tiaras gibt es meistens nur in silber oder in gold.
Bei der Anwednung wird das Diadem circa eine halbe Hand breit über der Stirn angesetzt und in das Haar eingearbeitet.

Bitte beachten Sie, dass sie den Brautschmuck bei dieser Brautfrisur dezent tragen, sonst wirkt Ihr Hochzeitsoutfit überladen und nicht mehr prinzessinenhaft.

Fascinator

Durch die festliche Kombination aus Spitze, Stoff, Federn und Perlen ist der Fascinator dieses Jahr der absolute Trend bei Brautfrisuren.

Seinen Ursprung hat dieser Kopfschmuck aus Großbritanien, wo er hauptsächlich bei festlichen Anlässen getragen wird. Es gibt den Fascinator in vielen verschiedenen Ausführungen, so kann man ihn beispielsweise als hutähnliches Gesteck, aber auch als skulpturenhaftes Modell erhalten. Zudem kommen bei dem Fascinator viele verschiedene Materialien wie Band, Netze, Seidenblumen oder Draht zum Einsatz.

Der Fascinator wird mit Haarnadeln, einem Kamm oder mit einem Haarreif auf dem Kopf der Braut befestigt. Farblich gibt es bei diesem Brautfrisurentrend 2013 keine Grenzen - von grün, blau und schwarz ist alles erlaubt. Wir empfehlen Ihnen allerdings zu Ihrer Hochzeitsfrisur einen Fascinator in den Farben weiß oder ivory.

Gesteck

Bei diesem Kopfschmuck haben Sie als Braut wirklich die Qual der Wahl - denn Sie erhalten Haargestecke in den verschiedensten Ausführungen und Arten. Neben dem Stirngesteck gibt es auch noch das Seitengesteck, das Hinterkopfgesteck und das Schleiergesteck. Zudem kommen die Trendsetter der Gestecke auch mit Bändern, Blüten, Netzen und Rispen in Kontakt.

Das Gesteck lässt sich sehr leicht in das Haar einarbeiten und wirkt zu einem passenden Schleier großartig. Falls Ihnen allerdings Schleier nicht gefallen sollten, können Sie Ihr Haargesteck auch ohne einen Schleier tragen, denn Haargestecke sind meistens aufwendig verarbeitet und mit Blumenarrangement, Federn und Perlen besetzt. Die Farben reichen von zartrosa, bis hin zu weiß und ivory.

Falls Sie sich für ein Haargesteck entscheiden sollten, liegen Sie definitv im Brautfrisurentrend 2013 ganz weit vorn.

Hut

Auch der Brauthut erlebt in diesem Jahr sein Revival und ist eine
schöne Alternative zu einem Brautschleier. Sie können Ihren Brauthut auch in Kombination mit einem Schleier erhalten, hierzu bedarf es
dann allerdings einer fachlichen Beratung wenn es um das Thema Hochzeitskleid geht. Denn nicht jeder Hut passt zu jedem Hochzeitskleid.

Brauthüte werden durch Blüten, Federn und Perlen in den Farbtönen weiß und ivory besonders hervorgehoben. Die Modelle der Hüte können verschieden sein, auch die Größen und Materialien reichen von klassisch bis hin zu extravagant.

Ein Hut eignet sich besonders bei zusammengesteckten, beziehungsweise halblangen bis kurzen Haaren und wirkt anstatt bieder eher sehr frech und modern. Mit einem Brauthut liegen Sie dieses Jahr im Trend weit vorn und starten sogar noch gut behütet in die Ehe.