Die Hauttypen

Sie ist so unterschiedlich wie wir Frauen und wird als unser Spiegelbild der Seele bezeichnet - unsere Haut. Sie benötigt täglich sanfte und gerechte Pflege, sowie Schutz vor äußerlichen Einwirkungen. Unsere Haut begleitet uns in guten, wie auch in schlechten Zeiten und das sieht man ihr auch manchmal an. Denn besonders an gestressten Tagen, macht die Haut uns einen Strich durch die Rechnung und wirkt gerötet oder durch Unreinheiten ungleichmäßig. Da greift die Frau auch teilweise zu falschen Kosmetik- oder Reinigungsartikeln um ihre Haut wieder makellos zu bekommen.

Aber woher soll man wissen welche Kosmetik- und Reinigungsartikeln genau auf die Haut abgestimmt und geeignet sind? All diese Fragen können Sie sich beantworten, wenn Sie wissen welcher Hauttyp Sie sind.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die verschiedenen Hauttypen genauer vorstellen und Ihnen verraten, wie Sie sich am besten pflegen und schützen können.

Der keltische Hauttyp

Der keltische Typ besticht durch seine helle und empfindliche Haut, sowie die vielen schönen Sommersprossen. Rötliche oder hellblonde Haare und die hellen Augen sind ein typisches Erscheinungsbild dieses Hauttypes. Der keltische Hauttyp wird zudem nicht braun, sondern bekommt Sommersprossen.

Dieser Hauttyp hat besonders mit der Sonneneinwirkung zu kämpfen, da die Haut sehr empfindlich ist und schnell zu Sonnenbrand neigt. Daher empfehlen wir eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Meiden Sie zudem die Mittagssonne und schützen Sie sich mit einem Hut oder einem Tuch um die Schultern, somit umgehen Sie einem intensiven Sonnenbrand.

Der nordische Hauttyp

Der nordische Hauttyp unterscheidet sich nur sehr gering zu dem keltischen Hauttyp. Auch dieser Hauttyp weist helle Haut und helle bis hellbraune Haare auf. Frauen die diesen Hauttyp besitzen neigen ebenfalls zu schnellem Sonnenbrand und gereizter Haut. Eine Bräunung ergibt sich erst nach langer Zeit, denn auch bei diesem Hauttyp treten vermehrt Sommersprossen auf.

Der nordischen Hauttyp sollte ebenfalls eine Sonnencreme verwenden die einen hohen Lichtschutzfaktor hat. Ferner sollte auf langes Sonnenbaden verzichtet werden und die Haut muss durch Tragen optimaler Kleidung geschützt werden. Die Nase, Ohren und Lippen sollten zusätzlich durch einen sanfte und zuverlässige Creme geschützt werden. Auf die Mittagssonne sollte ebenso verzichtet werden.

Der Mischtyp

Die Mischhaut ist der Hauttyp der bei relativ vielen Frauen vorkommt. Diese Frauen haben eine leichte bis mittlere Hautfarbe und blonde bis dunkelbraune Haare. Sommersprossen kommen bei diesem Hauttyp nur sehr selten vor. Auch die Bräunung kommt langsam aber fortschreitend zum Vorschein. Ein Sonnenbrand kommt seltener, da die Haut nicht sehr sonnenempfindlich ist.

Dieser Hauttyp hat in einigen Bereiches, besonders im Gesichtsbereich, mit Hautproblemen zu kämpfen. Anders wie bei dem keltischen oder nordischen Hauttyp, welche kaum unter Hautunreinheiten leiden, haben Menschen mit Mischhaut meist fettige Partien an Nase, Stirn und Kinn. Die Augen- und Wangenpartien hingegen sind meist trocken und benötigen einen extra Pflegeschutz.

Um die Haut optimal zu pflegen empfehlen wir die Haut mit Seife oder Syndets zu pflegen. Kühles Wasser gibt der Haut wieder den nötigen Frischekick. Von alkoholhaltigem Gesichtswasser raten wir dringend ab, denn dieses reizt die Haut umso mehr und es bilden sich neue Unreinheiten.

Der mediterrane Hauttyp

Die Bezeichnung "mediterran" sagt eigentlich schon alles, denn dieser Hauttyp besticht durch seine Eigenschaften wie braune oder olivfarbene Haut, dunkle Haare und Augen. Dieser Hauttyp ist auch ohne Sonneneinwirkung natürlich braun.

Frauen mit diesem Hauttyp leiden fast nie an Sonnenbrand und müssen sich dementsprechend nicht so intensiv vor der Sonne schützen, wie helle Hauttypen. Der medietrrane Hauttyp hat gar keine Sommersprossen und benötigt zudem bei Sonnencreme keine so hohen Lichtschutzfaktor.
Dennoch sollte beachtet werden, dass auch bei diesem Hauttyp bei zu langem Sonnenbaden ein Sonnenbrand vorkommen kann. Optimaler Schutz und die richtige Pflege sind auch bei diesem Hauttyp angebracht.