Die Planung des Brautpaarshootings

Nehmen Sie sich gemeinsam die Zeit um mit Ihrem Partner den Ablauf des Brautpaarshootings zu besprechen. Tragen Sie Ihre Ideen und Wünsche gemeinsam vor und besprechen Sie diese mit dem Hochzeitsfotografen. Auch hier gilt, dass Sie Ihren Fotografen in die Hochzeitsplanung einbeziehen und sich mit ihm absprechen.

Anbei tragen wir für Sie die wichtigsten Dinge zusammen die Sie bei einem Paar-Shooting beachten sollten.

Tipp 1 - Die richtige Location

Die Location ist entscheidens, denn sie ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Hochzeitsfotos. Die meisten Brautpaare wollen natürlich im Freien an einem idyllischen Ort fotografiert und in Szene gesetzt werden. Hierzu eignen sich besonders Parkanlagen, Flussufer, alte verwunschene Schlösser oder traumhafte Kulissen mit einem wunderschönen Ausblick. Beachten Sie jedoch, dass die Location möglichst in der Nähe Ihres Standesamtes oder Ihrer erwählten Kirche ist. Zudem sollten Sie sich um eine Notfall-Location bei schlechtem Wetter kümmern, wo Ihr Fotograf dennoch wunderschöne Bilder von Ihnen als Brautpaar festhalten kann.

Tipp 2 - Denken Sie an Ihre Gäste

Jedes Brautpaar plant seine Hochzeit ganz individuell und anders, dennoch entscheiden sich die meisten Paare, dass das Brautpaarshooting direkt nach der Trauung stattfindet. Nach erfolgreicher Prüfung durch Hochzeitsspiele vor dem Standesamt oder der Kirche, geht es direkt weiter zu dem Hochzeitsshooting. Nur was ist mit Ihren Hochzeitsgästen? Die wohl mit Abstand beste Variante um Ihre Hochzeitsgäste nicht zu langweilen ist es, das Paarshooting auf den Nachmittag zu legen, während Ihre Gäste bei Kaffee und Kuchen sitzen. Da dies allerdings nicht immer umsetzbar ist, organisieren Sie für Ihre Hochzeitsgesellschaft eine ganz eigene Fotostrecke. Witzige und freudebringende Ideen finden Sie hier.

Tipp 3 - Achten Sie auf den Zeitplan

Ein Paarshooting nimmt in der Regel einige Stunden in Anspruch. Achten Sie deshalb bei der Hochzeitsplanung auch auf die Zeit die Sie bei Ihrem Fotoshooting investieren werden. Ihre Hochzeitsgäste würden sicher auch gern etwas Zeit mit Ihnen auf der eigenen Hochzeit verbringen.

Tipp 4 - Bequeme Schuhe mitnehmen

Als Braut möchte man natürlich umwerfend aussehen und das schönste Brautkleid, den schönsten Brautschmuck und die schönsten Brautschuhe tragen. Die Brautschuhe können gern zur Hochzeit etwas höher sein, und hier fängt vielleicht der Ärger beim Hochzeitsshooting schon an. Bitte nehmen Sie sich für das Shooting bequeme Schuhe mit mit denen Sie über Stock und Stein laufen können. Ihr Fotograf wird Sie dennoch gekonnt in Szene setzen, ohne das man auf den Hochzeitsfotos sehen kann, dass Sie Ballerinas anhaben.

Tipp 5 - Die richtige Organisation

Ihr Hochzeitsfotograf kann sicher vieles ins rechte Licht rücken, aber auch er hat seine Grenzen. Wenn Sie sich etwas ganz Besonderes vorgestellt haben und hierzu Utensilien brauchen die Ihr Hochzeitsfotograf allerdings nicht in seinem Repertoire führt, legen Sie sich dies bitte bereit oder vertrauen es Ihrem Fotografen bei einem Treffen an.