Hochzeitskerzengedichte

Zur Trauungszeremonie gehört für viele Paare, dass entzünden der Hochzeitskerze. Es steht für die Liebe und ein glückliches Eheleben. Nach der Trauung und dem entzünden der Traukerze wird ein Hochzeitskerzengedicht vorgelesen um noch ein mal zu verstärken, was das Entzünden für das Brautpaar bedeutet.

Wir haben für Sie die schönsten Gedichte rund um das Thema Hochzeitskerze zusammengestellt.

Die schönsten Hochzeitskerzengedichte

Ich habe es gesehen.
Meine kleine Flamme war dabei, als Ihr die Hände ineinander gelegt und Euer Herz verschenkt habt.
Ich bin mehr als bloß eine Kerze,
mehr als bloß ein Geschenk.
Mein Licht soll dabei sein bei Eurer Ehe.
Ich bin ein stiller Zeuge im Hause Eurer Liebe
und wache stets über Euch.

An Tagen, da die Sonne scheint,
brauche ich nicht zu brennen.
Aber wenn Ihr vor Freude außer Euch seid
oder ein schöner Stern am Horizont Eures Lebens erscheint,
dann zündet mich an.

Zündet mich an, wenn es dunkel wird,
wenn in Eurem Leben Sturm einbricht,
wenn Streit da ist,
wenn Ihr lautlos unter etwas leidet,
dann zündet mich an.

Zündet mich an, wenn der erste Schritt zu tun ist
und Ihr wisst nicht wie,
wenn Ihr die Aussprache sucht,
aber keine Worte findet,
wenn Ihr Euch umarmen möchtet,
aber Eure Arme sind wie gelähmt,
dann zündet mich an.

Mein kleines Licht ist für Euch
ein deutliches Zeichen, hell und klar.
Es spricht seine eigene Sprache,
eine leichte Sprache,
die der andere gleich versteht.

Ich bin Eure Hochzeitskerze.
Ich habe Euch beide gern.
Lasst mich brennen,
wann und wie lange es ein Muss,
bis Ihr beide dann gemeinsam,
Wange an Wange, mein Licht ausblasen könnt.

........................................................................................

Ich wende mich an das Brautpaar heute,
an die zwei verliebten Leute
und will einen Rat euch geben,
wie das nun mal so ist im Leben.

Habt ihr im Leben einmal Streit,
so haltet diese zwei Kerzen bereit,
denn sie können euch wieder die Liebe geben,
wie das nun mal so ist im Leben.

Wer von euch einen Streit entfacht,
den anderen einmal traurig macht,
der zünd’ die erste Kerze an,
denn sie sagt verzeih und warte dann.

Die Flamme soll brennen wie ein Fanal,
soll rufen “Ich liebe dich, verdammt noch mal”
und ob Du Frau bist oder Mann,
geh hin und zünd’ die andere an.

Und wenn dann beide Kerzen brennen,
die Trauer- sich ändern in Freudentränen,
seid ihr der Liebe wiedergegeben,
wie das nun mal so ist im Leben.

Ich wünsch euch, ihr braucht nie
die Kerzen verwenden
und möge nie eure Liebe enden,
darauf sollt ihr euch das Wort geben,
wie das nun mal so ist im Leben.

........................................................................................

Mein Licht soll dabei sein, bei eurer Ehe.
Mehr als ein Geschenk, bin ich ein stiller Zeuge im Hause eurer Liebe.

Wenn die Sonne scheint, brauche ich nicht zu brennen.
Aber wenn es dunkel wird, wenn Sturm aufkommt, dann zündet mich an.
Wenn der erster Streit ausbricht, wenn euch insgeheim ein Kummer quält,
dann zündet mich an.

Wenn der erste Schritt zu tun ist und ihr wisst nicht wie,
Wenn ihr die Aussprache sucht, aber keine Worte findet,
Wenn ihr euch umarmen möchtet, und eure Arme sind wie gelähmt,
dann zündet mich an.

Mein Licht ist ein Zeichen im Hause, hell und klar.
Es spricht eine leichte Sprache, die der andere gleich versteht.
Ich bin eure Hochzeitskerze. Ich habe euch beide gern.
Lasst mich brennen, wann und wie lange es sein muss.

Bis ihr beide gemeinsam, Wange an Wange, mein Licht ausblasen könnt.
Dann sage ich dankbar: Bis zum nächsten Mal.